Kochen und Rezept Wiener Schnitzel

Restaurant, Gourmet, Rezepte, Kochen, Koch, Spargel, Club Auggen, Bad Bellingen, Bad Krozingen, Badenweiler, Ballrechten-Dottingen, Buggingen, Ebringen, Ehrenkirchen, Eschbach, Hartheim, Heitersheim, Müllheim, Münstertal, Neuenburg, Pfaffenweiler, Schallstadt, Schliengen, Staufen, Sulzburg

zur vorherigen Ausgabe << Ausgabe vom 06. 09. 2007

| Home | Impressum | Anzeige aufgeben
Markgraefler Bürgerblattzurückzu Favoriten hinzufügenemail an redaktionDiese Seite ausdrucken

Gourmet Club Kochen macht Spass!

gourmet rezepteDie bisher erschienenen Rezepte im Gourmet Club:

Pfifferlingssuppe
Sommermenü
Stubenküken
Mangosalat
Kokosbrot
Rotbarbenfilet
Holunderküchlein
Bauernhahn
Kaninchen
Kräutersuppe
Gefüllte Eier
Ostermenue
Fischsuppe
Lachs auf Currylauch
Forelle
Tafelspitzsülze
Staudensellerie
Blätterteigstangen
Weihnachtsmenü
Erbsencappuccino
Tomatenscampi
Schinkenmousse
Lauchkuchen
Kartoffelsuppe
Forelle süßsauer
Gazpacho
Costoletta- Milanese
grüne Nüsse
Doraden im Ofen
Blätterteigspargel
Spargel Rezept
Maischolle
Ostermenue
Bärlauchsuppe
Chili Maiskuchen
Ravioli mit Spinat
Matjesfilet
Sprossensalat
heißes Süppchen
Weihnachtsmenü
Fisch im Weckglas
Apple Crisp
feiner Braten
Kürbis-Kürbis
Lachsforellensuppe
Pflaumentörtchen
Selleriesalat
Gemüse Kompott
Himbeerbaiser
Sommermenue

Gold gab ich für Brösel!

gourmet rezepte„Costoletta milanese“ in Mailand oder ein Schnitzel in Wien, verschiedene Gerichte, aber die Verwandtschaft ist unleugbar, und das zeigt insbesondere die goldgelbe Panade. In einem alten Kochbuch habe ich unlängst entdeckt, dass der knusprige „Goldmantel“ rund ums Kalbfleisch nicht in Italien oder Österreich erfunden wurde, sondern die Spuren nach Byzanz, ins alte Konstantinopel führen, wo in der „High Society“ die Mode aufkam, Fleisch mit feinen Goldplättchen zu panieren, um damit Wohlstand zu dokumentieren. Die Venezianer, seinerzeit Rivalen der Byzantiner, übernahmen die Sitte, die sich dann rasch über Padua, Vicenza und Ferrara bis nach Mailand ausbreitete. Sie fiel dann allerdings im späten Mittelalter den Hungersnöten zum Opfer. Das gleißende Blattgold wurde dann kurzerhand durch die wesentlich billigeren goldgelben Brösel ersetzt. So ist es bis heute geblieben, in Mailand, Wien und wo auch immer auf der Welt.

Costoletta- Milanese oder Wiener Schnitzel

Mein Tipp für ein Schnitzel im Sommerkleid:

600 gr Schweinefilet / Schweinerücken oder Kalbsnuss / -schale, pariert

2 Eier

Salz

Semmelbrösel

Pfeffer aus der Mühle

Mehl

Öl oder Butterschmalz

Garnierung: 4 Tomaten, in dünne Scheiben geschnitten, 2 Bund Rucola, geputzt

Fleisch je nach Produktwahl mit Einfach- bzw. Klappschnitt portionieren (4 Schnitzel), Ränder leicht einschneiden, mit Klarsichtfolie bedecken und zart möglichst rund in Tellergröße plattieren (klopfen). Die Stärke der Schnitzel wird auf den persönlichen Geschmack abgestimmt, misst jedoch im Normalfall ca. 6 mm. Schnitzel beidseitig pfeffern und salzen, Eier mit Gabel verschlagen (nicht mixen), Schnitzel in Mehl wenden, durch Eier ziehen und danach in Semmelbröseln wenden, Brösel zart andrücken, leicht abschütteln. Reichlich Fett (Tiefe etwa 2-3 cm) in passender Pfanne erhitzen. Schnitzel in heißes Fett einlegen. Unter wiederholtem Schwingen der Pfanne die Schnitzel bräunen, mit Fleischgabel vorsichtig wenden, fertig backen, aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Garzeit ca. 3-5 Min. Die Schnitzel sollten nicht zu heiß serviert werden, sie werden vor dem Servieren mit Tomatenscheiben möglichst rund belegt. In die Mitte setzen Sie ein Tuff Rucola und wer mag, hobelt etwas frischen Parmesan darüber.

Das echte Wiener Schnitzel muss immer ein Kalbsschnitzel sein. Und auch wenn die Brösel heute nicht mehr, wie einst in Konstantinopel und Mailand, aus Blattgold sind, müssen sie doch zart goldbraun glänzen.

Ein frischer Perlwein von einem unserer hiesigen Winzer ist die ideale Ergänzung für diesen jahreszeitlich passenden Genuss. Guten Appetit.

Googlepowered by google

Bürgerblatt Web

Kleinanzeigen für verschiedenes Immobilien und Stellenangebote

Kleinanzeigen

Immobilien

Stellenmarkt

Wichtige Adressen Apotheken Ärzte Telefonnummern Notruf

Apotheken

Ärzte

Telefonnummern

Internetadressen

Vermischtes

Aktion Frohe Herzen

Café Pfarrgarten

Zeitfahren

Virenschutz

Märchentheater

Pferdemesse

Garantiezins

Gewinnauslosung

Hip Hop

emBRASSment

Nepomukfest

Metallbaumeister

Norsinger Hock

Open-air

Pils-Stüble

Prima-Giro

Radlerfest

Radrennen

Fußball-Satire

Schwimmkurse

Sektfestival

Seniorensommer

Holzschutz

Steinbuckfest

Aktionstage

THW Müllheim

Mieter-Infos

Werksbesichtigung

Allianz

Wohnscheune

Das Markgräfler Bürgerblatt stellt sich vor

Redaktion des MBB

Geschichte vom MBB

Termine 2007 (PDF)

Mediadaten des MBB

AGB des MBB

Archiv der bisherigen onlineausgaben

06. September 2007

02. August 2007

26. Juli 2007

12. Juli 2007

28. Juni 2007

14. Juni 2007

24. Mai 2007

10. Mai 2007

26. April 2007

19. April 2007

05. April 2007

22. März 2007

15. März 2007

01. März 2007

15. Februar 2007

26. Januar 2007

18. Januar 2007

14. Dezember 2006

30. November 2006

17. November 2006

10. November 2006

27. Oktober 2006

13. Oktober 2006

29. September 2006

14. September 2006

03. August 2006

21. Juli 2006

07. Juli 2006

23. Juni 2006

09. Juni 2006

26. Mai 2006

12. Mai 2006

24. März 2006

10. März 2006

23. Februar 2006

09. Februar 2006

26. Januar 2006

19. Januar 2006

Archiv 2005

Gemeinden

Auggen

Bad Bellingen

Bad Krozingen

Badenweiler

Ballrechten-Dottingen

Buggingen

Ebringen

Ehrenkirchen

Eschbach

Hartheim

Heitersheim

Müllheim

Münstertal

Neuenburg am Rhein

Pfaffenweiler

Schallstadt

Schliengen

Staufen

Sulzburg


© Texte by Müllheimer Verlags GmbH --- © Konzept, Layout und Programmierung by info-art webdesign freiburg
Surftipps | Bad Krozingen | Parkett schleifen | Fertigparkett und Linoleum | Verbindung Freiburg | Studentenverbindung | Kaffe Wein und Tee | Trip Trap